Termine

Fr. 17. Juli 2015 - Tickets (Premiere)
So. 19. Juli - Tickets
Mi. 22. Juli - Tickets

Fr. 24. Juli - Tickets
So. 26. Juli - Tickets
Do. 30. Juli - Tickets
Sa. 1. August - Tickets
Mi. 5. August - Tickets
Sa. 8. August - Tickets


Beginn jeweils 20.00 Uhr

PRESSE: "SO SCHÖN KANN SOMMEROPER SEIN"

  •  „Gars hat einen Renner! (...) Wie das auf der Burg Gars gemacht wird, kann sich hören und sehen lassen."  Ö1/ORF, Gernot Zimmermann
  • „Überzeugender „Don Carlo“ bei der Oper Burg Gars (...) Gars hat mit dieser Produktion sein Image als repräsentabler Opernspielort wiedergewonnen."  Tiroler Tageszeitung/APA
  • „Ein Psychodrama auf immenser Bühne (...) Auf ins Kamptal!" Kurier
  • „Das in prächtige, historische Kostüme eingekleidete Ensemble ist von hoher Qualität (...) Die Klangvereinigung Wien (...) unter dem dirigierenden Intendanten Johannes Wildner musiziert (...) differenziert, farbig und spannungsvoll. Großer Jubel!"  Kleine Zeitung
  • „Johannes Wildner erzielt also bereits im zweiten Jahr seiner Regentschaft in Gars einen rundum erfolgreichen Opernsommer. (...)  Bei Wildner bleibt keine Facette von Verdis genialer Partitur ausgeklammert. Es wird ohne verstärkende Mikros gesungen. Ein Labsal!" Volksblatt
  • „So schön kann Sommeroper sein." Neuer Merker, Peter Skorepa
  • „Das Bühnenbild ist schlicht und wirkungsvoll, Intendant Johannes Wildner sorgt am Pult für eine expressive Wiedergabe von Verdis Partitur." Die Presse

 

 

  • 1
  • 2
  • 3
Prev Next
Roger Díaz-Cajamarca: „Die menschliche Stimme ist das perfekte Instrument"

Roger Díaz-Cajamarca: „Die menschliche Stimme ist das perfekte Instrument"

Roger Díaz-Cajamarca studierte in Bogotá (Kolumbien) und gegenwärtig an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien Chordirigieren und Orchesterdirigieren. Das Mitglied des Arnold Schönberg Chores zeichnet in Gars für die  Choreinstudierung verantwortlich und tritt auch als Solist auf. Wir baten zum Gespräch. Weiterlesen

Oscar Marín als Don Carlo:  „Mit Leidenschaft unter der Liebe leiden“

Oscar Marín als Don Carlo: „Mit Leidenschaft unter der Liebe leiden“

„Es ist phantastisch und bewundernswert, was in Gars auf die Beine gestellt wird", lobt der spanische Tenor Oscar Marín, der erstmals in Österreich singt und in Gars sein Debüt als Don Carlo gibt. „Österreich ist eindeutig das musikalische Zentrum Europas", stellt er fest. Wir baten zum Künstlergespräch. Weiterlesen

Shuttledienst: Wir bringen Sie nach oben!

Shuttledienst: Wir bringen Sie nach oben!

Ganz entspannt zum Opern-Abend auf die Burg Gars: An allen Veranstaltungstagen bringt Sie vor der Vorstellung ab 18.30 Uhr ein kostenloser Shuttledienst vom Fuß des Schlossbergs (Gasthaus Platzlwirt, ca 150 Meter vom Bahnhof entfernt) hinauf auf die Burg. Keine Anmeldung – der Bus fährt je nach Bedarf die Strecke zum Schlossberg. Wer lieber zu Fuß den schattigen Weg zu uns hinauf geht, braucht dafür lediglich zehn Minuten. 

Alexandra Reinprecht: „Ich arbeite an der Vernunft und plädiere für Leidenschaft“

Alexandra Reinprecht: „Ich arbeite an der Vernunft und plädiere für Leidenschaft“

Wer A wie Arie sagt, sagt auch A wie Alexandra Reinprecht. Sie hat an fast allen renommierten Häusern Europas gesungen: von der Wiener Staatsoper über die Bayerische bis zur Berliner Staatsoper, bei den Festspielen in Bregenz und Salzburg. Ob als Juliette in Wien, als Susanna in Zürich, als Manon in Rom, als Freia und Gutrune beim George Enescu Festival in Bukarest … als Rosalinde an der Finnish National Opera in Helsinki oder am New National Theatre in Tokio. Und heuer singt die vielseitige Sopranistin in Gars mit der Elisabetta di Valois ihre erste große dramatische Partie. Wie sich sich vorbereitet und warum sie das Fach wechselt, lesen Sie hier.

Bassbariton Paul Gay: „Habe gelernt, meine Zweifel zu verbergen“

Bassbariton Paul Gay: „Habe gelernt, meine Zweifel zu verbergen“

In Frankreich ist er ein Star, weltweit ist er auf den großen Bühnen gefragt und in Gars als Filippo zu erleben: Bassbariton Paul Gay. Kürzlich sang er in der Opéra Bastille in Paris an der Seite von Roberto Alagna in „Le Cid“ von Jules Massenet den Don Diegue, was „Le Monde“ (16. 4. 2015) folgendermaßen kommentiert: „(…) die menschliche Größe des Don Diegue von Paul Gay. Der Bass-Bariton, zerrissen durch den Kampf mit dem Alter, phrasiert makellos mit edlem und berührenden Timbre; ein glaubwürdiger Vater des Cid.“ Wie er die Rolle des Filippo anlegt und was ihn mit dieser tragischen Figur verbindet, erzählt er im Künstlergespräch: Weiter

Nora Sourouzian im Gespräch: „Die Eboli wird mir alles abverlangen"

Nora Sourouzian im Gespräch: „Die Eboli wird mir alles abverlangen"

Sie ist eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für jeden Mezzosopran: Verdis Principessa Eboli. In Gars wird sie von Nora Sourouzian gesungen – für die kanadische Mezzosopranistin mit armenischen Wurzeln ein Debüt. Die Opernsängerin steht regelmäßig in ganz Europa, Kanada und Japan auf der Bühne und hat mit Dirigenten wie Sir John Eliot Gardiner, Ed Spanjaard, Cyril Diedrich, Marc Minkowski, Christoph Eschenbach oder Franz Welser-Möst zusammengearbeitet. „Ich freue mich auf jede Probe mit ihr“, so Intendant Johannes Wildner. Die Freude ist beiderseits, wie Nora Sourouzian im Künstlergespräch erzählt.  Weiterlesen

Regisseur Thilo  Reinhardt: Oper ist ein Kraftwerk der Gefühle!

Regisseur Thilo Reinhardt: Oper ist ein Kraftwerk der Gefühle!

„Thilo Reinhardt ist ein bedingungsloser Ästhet – ein Anspruch, den Don Carlo verlangt!“, freut sich Intendant Johannes Wildner über das Engagement des deutschen Regisseurs für Don Carlos, die neue Produktion der Oper Burg Gars. Wir baten zum Interview weil wir wissen wollten, warum Oper für ihn ein "Kraftwerk der Gefühle" ist. Das Interviev

Große Oper im Shop! Neu: Der erste Bio-Honig von unseren Burg-Bienen

Große Oper im Shop! Neu: Der erste Bio-Honig von unseren Burg-Bienen

Ab sofort finden Opernfans ein ausgesuchtes Sortiment an Musik-CDs, DVDs, Kunsthandwerk und Kulinarik, das die „Handschrift“ der Burg Gars trägt, in unseren Shops im Kartenbüro am Garser Hauptplatz 80 und ab 17. Juli in der Burg Gars. Besonders stolz sind wir auf den Bio-Honig unserer Burg-Bienen, den wir heuer zum ersten Mal anbieten können.  Weiterlesen

Andreas J. Hirsch: Warum Oper fotografieren?

Andreas J. Hirsch: Warum Oper fotografieren?

Wir freuen uns sehr, dass der renommierte Fotograf, Autor und Kurator Andreas J. Hirsch unsere Opernproduktion 2015, Don Carlo, in Bildern festhält. Mit seinen Ausstellungen und Projekten wie die Wien-Serie "The Nocturnes of Day" (2014), die fotografische Untersuchung über Stil und Gesten des Fotografierens "BLOW ME UP NOW" (2014), die Serie "INTENSITIES # 1" über die Arbeit des Chirurgen Thomas Hölzenbein (2013) und das Porträt-Projekt "Play of Emotions" (2012) hat er große Beachtung erhalten. Weiterlesen

Oper Burg Gars: 100 Prozent emissionsfrei

Oper Burg Gars: 100 Prozent emissionsfrei

Nachhaltigkeit ist unser Handlungsprinzip. Deshalb setzen wir den nächsten Schritt und auf eine Wagenflotte, die ausschließlich aus Elektroautos besteht.  Ermöglicht wird dieser emissionsfreie Betrieb während unserer achtwöchigen Spielzeit durch die Energieagentur der Regionen, die dieses Projekt betreut und vorbereitet hat, sowie durch unsere Kooperationspartner, Autohaus Wiesenthal und RLH Horn, die uns vier E-Autos zur Verfügung gestellt haben. Am 6. August werden u.a. diese Fahrzeuge (Mercedes, Smart, Renault und Nissan) in Kooperation mit dem Waldviertler EnergieStammtisch für alle Interessierten vorgestellt. Infos: www.burg-gars.at

(Neue) Bühne frei für die Oper Burg Gars

(Neue) Bühne frei für die Oper Burg Gars

Die neue Bühneninstallation, die das Podium früherer Jahre auflöst und mit neuen Strukturen konkretisiert, wurde vom preisgekrönten Mödlinger Architekten Dipl.-Ing. Asim Dzino nach der Idee und dem Konzept von Johannes Wildner, Intendant der Oper Burg Gars, gestaltet. Er will damit ein Gesamtkonzept schaffen, eine Einheit, in der Dichtung, Architektur, Musik, Schauspiel und Geschichte aufgehen. In welchem Kontext die neue Bühne zum Gesamtwerk steht, erklärt Johannes Wildner hier: Weiterlesen

Opern-Catering auf Burg Gars: Unser Schritt zum „Green Event“

Opern-Catering auf Burg Gars: Unser Schritt zum „Green Event“

Nachhaltigkeit ist unser Handlungsprinzip auf der Burg Gars. Aus diesem Grund setzen wir gemeinsam mit unserem Partner Flieger-Gastro die ersten Schritte in Richtung „Green Event“, um möglichst bald die Zertifizierung zu erhalten. „Uns ist wichtig, regionale Produzenten und Lieferanten als Partner zu gewinnen, um hier nachhaltig arbeiten zu können“, so Georg Loichtl, Geschäftseigentümer Flieger-Gastro. Das Catering-Unternehmen,  seit diesem Jahr Partner von „So schmeckt NÖ“,  verwendet ausschließlich Mehrweggebinde und frische Produkte mit möglichst kurzen Lieferwegen. Die Vermeidung von Müll bzw. die richtige Entsorgung stehen ebenso im Vordergrund. Die Speisekarte zum Download finden Sie hier.

Internationale, hochkarätige Künstlerkolonie in Gars

Internationale, hochkarätige Künstlerkolonie in Gars

„Ich freue mich sehr, dass es uns auch heuer wieder gelungen ist, Sängerinnen und Sänger mit großer Erfahrung und internationaler Reputation nach Gars zu holen, um hier im Kamptal quasi eine Künstlerkolonie zu bilden, die in den Sommermonaten ein Bindeglied zwischen der Bevölkerung dieser alten Kulturlandschaft und den Meisterwerken der Opernliteratur darstellt“, so Intendant Johannes Wildner. Es ist ihm gelungen, ein ganz besonderes Debüt für Don Carlo zu initiieren: Sopranistin Alexandra Reinprecht, lange Jahre einer der großen Stars der Wiener Staatsoper, danach mit sensationellen Erfolgen im Ausland wie zuletzt in München und Helsinki, und demnächst in Tokyo und Moskau zu hören, gibt in Gars ihr Debüt als Elisabetta di Valois. Weiterlesen

Kultur.Geschichte.Zukunft: Macht hoch das Tor für die neue alte Burg Gars

Kultur.Geschichte.Zukunft: Macht hoch das Tor für die neue alte Burg Gars

Alles neu macht der Mmmmm...ärz! Denn diesen Monat öffnet die "neue" Burg Gars ihre Pforten. Und zwar ebenso real, wie virtuell. Neu sind natürlich nicht die Mauern, die bereits im 11. Jahrhundert erbaut wurden, neu ist das Leben, das in dieser Burganlage erwacht. Kultur, Geschichte und Zukunft stehen im Mittelpunkt der Babenberger Burg, die durch ihre bestechende Akustik und die bezaubernde Atmosphäre ein großartiger Spielort für hochwertige Kulturveranstaltungen ist. Weiterlesen

Das neue Kartenbüro am Garser Hauptplatz

Das neue Kartenbüro am Garser Hauptplatz

Nicht nur in der Burg Gars weht ein frischer Wind! Auch das Kartenbüro wird umgesiedelt und erneuert. Sie finden uns ab Montag, 2. März, im ehemaligen Postamt am Garser Hauptplatz Nummer 80.